TopMenü

1. März: Start des bundesweiten Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft 2015

PRESSEINFORMATION

1. März: Start des bundesweiten Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft 2015
Jetzt anmelden und in sechs Monaten zum tragfähigen Geschäftskonzept

Der Wettbewerb gibt frischen, zukunftsweisenden Ideen aus dem Bereich der Medizin- und Gesundheitswirtschaft eine Chance und unterstützt sie auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmen mit Know-how, Kapital und Kontakten. Durch die Kooperation zwischen der Startbahn Ruhr und pro Ruhrgebiet mit seinen 250 Mitgliedsunternehmen startet der Wettbewerb, der rein privat-wirtschaftlich finanziert ist, in eine neue Runde mit dem Fokus in der Metropole Ruhr.

Ziel des Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft ist es, zukunftsweisende medizinwirtschaftliche Ideen mit Marktpotential in eine aussichtsreiche Startposition zu bringen und die Gründung und Ansiedlung innovativer Unternehmen der Medizin- und Gesundheitswirtschaft zu fördern. In sechs Monaten begleitet der Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft Gründungsinteressierte aus ganz Deutschland von der Idee zum fundierten Businessplan. Der Wettbewerb arbeitet Hand in Hand mit Netzwerken der Medizinwirtschaft, um wachstumsstarke Unternehmensgründungen in dieser Branche zu initiieren und zukunftsträchtige Arbeitsplätze zu schaffen

Der Wettbewerb baut auf eine intensive Betreuung. So kann jeder Teilnehmer auf das Fachwissen und die langjährigen Erfahrungen von speziell für den Wettbewerb akkreditierten Experten zurück-greifen. Ein umfangreiches Qualifizierungsprogramm sowie der Kontakt zu einem umfassenden Netzwerk der Medizin- und Gesundheitswirtschaft sowie der Gründerunterstützung runden das An-gebot ab. Während des gesamten Wettbewerbsverlaufes erhalten alle Gründer kontinuierlich qualifiziertes Feedback zu ihren Geschäftskonzepten und haben so die Möglichkeit, sich fortlaufend zu verbessern.

Die Teilnahme am Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft ist kostenlos und steht bundesweit, allen offen, die eine innovative medizinwirtschaftliche Produkt- oder Dienstleistungsidee zu einem soliden Businessplan entwickeln wollen, um sich damit selbstständig zu machen.

Auch Unternehmen der Gesundheitswirtschaft, die sich noch im ersten Jahr nach der Gründung befinden, können teilnehmen. Anmeldungen müssen in der Phase 1 bis zum 31. Mai 2015 eingegangen sein. Bei der eingereichten Unternehmensidee kann es sich um Produkte und Dienstleistungsideen aus allen Bereichen der Medizinwirtschaft handeln.

Gründungswettbewerbe mit klarer branchenspezifischer Fokussierung stehen bei Gründern hoch im Kurs. Und nach wie vor ist der Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft bundesweit der einzige speziell für die Zukunftsbranche Medizinwirtschaft.

Jetzt anmelden unter www.med-startbahn.de

Und dass es sich lohnt, mitzumachen, zeigen die Erfolgsgeschichten von Oncgnostics und VIMECON. Die Unternehmen sind zwei von vielen Beispielen dafür, dass die erfolgreichen Teilnehmer des Wettbewerbs auch im späteren Wirtschaftsleben den Erfolg im Tornister haben:

Oncgnostics GmbH – Das Molekulardiagnostik-Unternehmen– Sieger im Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft 2011 – hat mit der bmt/t als Leadinvestor, der Sparkasse Jena-Saale-Holzland und Frau Anastasia Zepik eine Serie A Finanzierung in siebenstelliger Höhe geschlossen. Die bisherigen Investoren HTGF und STIFT haben sich ebenfalls erneut beteiligt. Die Finanzierungsrunde ermöglicht es dem Unternehmen, die CE-Kennzeichnung von GynTect abzuschließen und weitere aussagekräftige klinische Studien durchzuführen. Das frische Kapital wird Oncgnostics nutzen, um einen Krebstest weiterzuentwickeln. Im Juni 2015 soll dann der CE-markierte Test auf den Markt kommen.

VIMECON GmbH – Im Rahmen der Serie-C-Finanzierungsrunde haben sich neue Investoren (SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement und DSA Invest) sowie bestehende Investoren (NRW.BANK, Privatinvestoren, S-UBG-Gruppe und KfW) an der Vimecon GmbH beteiligt. Vimecon gehörte zu den Preisträgern des Businessplan Wettbewerbs Medizinwirtschaft der Startbahn Ruhr von 2006, der damals zum ersten Mal durchgeführt wurde. Die Vimecon GmbH, Aachen, hat ein innovatives laserbasiertes Ablationsverfahren entwickelt, das es ermöglicht, Patienten mit Vorhofflimmern effektiver, sicherer und auch schneller zu behandeln. Allein in Europa sind circa 6 Millionen Patienten davon betroffen.

(Die Inhalte dieser Pressemitteilung können gerne auch auf Portalen und auf der Homepage von Unternehmer- und Gründernetzwerken sowie auf Branchennetzwerken der Medizin- und Gesundheitswirtschaft veröffentlicht werden.)

Kontakt:
Verein pro Ruhrgebiet
Christine Schwab
Semperstraße 51 | 45138 Essen, Fon: 0201/89415-23 | Fax: 0201/89415-10 Mail: schwab@proruhrgebiet.de ,www.med-startbahn.de und www.proruhrgebiet.de
________________________________________________________________